Neubau Betreutes Wohnen in Leipzig, Eutritzsch

Neubau Betreutes Wohnen in Leipzig, Eutritzsch

Bauherr
SAH gGmbH
Wohnungen
38 WE
KG 200-700
4,9 Mio. €
KG 300/400
3,96 Mio. €
BGF
3.830 m²
BRI
11.850 m³
Leistung
LP 01-08
Fertigstellung
06/2019

Anlass und Ziel

Die Städtische Altenpflegeheime gGmbH errichtete auf dem Grundstück der Görlitzer Straße 17, Ecke Schönefelder Straße einen Neubau für Altenwohnungen zu errichten.

Aus diesem Anlass wurden die Architekturbüros Kirchner + Przyborowski sowie wittig brösdorf architekten im Oktober 2015 beauftragt, gemeinsam einen Vorentwurf für den Standort zu erarbeiten.

Städtebau

Die daraus hervorgegangene, vorliegende Planung sieht eine Bebauung mit zwei Baukörpern vor, ein Pflegeheim und ein Wohngebäude für betreutes, altengerechtes Wohnen.

Der städtebauliche Entwurfsansatz folgt dem Ziel, beide Baukörper zugleich nach örtlich vorgefundenen Bebauungsmustern als erkennbare Einheit auf dem Grundstück zu entwickeln, den Standort städtebaulich zu definieren und gleichzeitig eine der Nutzung entsprechende Baukörpergliederung und -ausrichtung zu realisieren.

Das städtebauliche Umfeld ist geprägt von dem Spannungsfeld zwischen

  • gründerzeitlicher geschlossener Blockrandbebauung in der Anhalter Straße
  • zeilenartigen Geschosswohnungsbau in südöstlicher Nachbarschaft und in den nördlich gelegenen Meyerschen Häusern an der Thaerstraße
  • einer gewaschenen, heterogenen Bebauung mit bis zu dreigeschossigen, zumeist an die Straße angrenzende Wohn- und Gewerbebauten entlang der Görlitzer Straße und Schönefelder Straße
  • einer zumeist intensiven Bebauung der Blockinnenräume mit ein- bis zweigeschossigen Garagen-, Wirtschafts- und Gewerbebauten.

Die Nutzungsbereiche des Pflegeheims werden gemäß Raumprogramm auf drei Gebäudeflügel verteilt, die sich zwischen Ihren an den Blockrändern ausgerichteten Stirnseiten an der Schönefelder Straße und Görlitzer Straße aufspannen. Die drei Gebäudeflügel haben ihren Ausgangspunkt in einem gemeinsamen Zentralbereich, der die Haupterschließungen sowie gemeinschaftliche Infrastruktur beinhaltet.

Das Gebäude des Pflegeheims gliedert die Freifläche in

  • einen Vorplatz zur Schönefelder Straße,
  • eine dem Pflegeheim und dem Wohnhaus gemeinschaftlich zur Verfügung stehende Grünfläche,
  • eine Erschließungs- und Versorgungsgasse, die sich zwischen Gebäude und westlich angrenzender Nachbarbebauung erstreckt und die baurechtlich notwendigen Abstandsflächen funktional widmet.

Das Wohngebäude mit betreutem Wohnen definiert mit umlaufend blockrandbegleitender Anordnung die östliche Stirnseite des Grundstücks und somit des Straßenblocks. Als Solitärbau betont es den platzartigen Mündungsbereich der Görlitzer Straße. So stellt es denn auch den sechsgeschossigen Hochpunkt des sich nach Westen zur Viergeschossigkeit abstaffelnden Ensembles dar.

Beide Gebäude sind auf einem gemeinsamen Plateau platziert, das sich um ca. 60-70cm aus dem Gehsteigniveau erhebt und mit seinen Außenkanten ebenfalls der Grundstückgrenze und somit dem Blockrand folgt.

Das Pflegeheim wurde ab LP03 vom Architekturbüro Kirchner + Przyborowski projektiert.

Das Wohngebäude wurde ab LP03 von wittig brösdorf architekten projektiert.
Es bietet 21 altengerechte Zweiraumwohnungen in den Geschossen EG bis 3. OG sowie zwei Alten-Wohngemeinschaften mit 9 Einzimmer-Appartements (4. OG) bzw. 8 Einzimmer-Appartements (5. OG). Aus dem zurückgestaffelten 5.OG ergibt sich eine nach Süden ausgerichtete Dachterrasse, die auch von Bewohnern der sonstigen Geschosse per Aufzug erreicht und gemeinschaftlich genutzt werden kann.